Konservierende Zahnheilkunde

Versiegeln
60 zł


Versiegeln, anders gesagt Verdichten (Verschliessen) von Furchen in den Zähnen, ist eine ganz schmerzlose prophylaktische Behandlung. Diese Behandlung hat zum Ziel, die Sspalten und Vertiefungen, die auf den Kauflächen von Zähnen auftreten, zu füllen. Man füllt mit einer speziellen lichtverhärteten Lacksubstanz. Mann kann sowohl Milchzähne (Mahlzähne) als auch bleibende Zähne (vordere Backenzähne und Mahlzähne) versiegeln. Bei den Kindern versiegelt man zuerst die bleibenden Sechser – Zähne, die sich im Alter von 5-6 Jahren ausschneiden.


Bei Erwachsenen kann man die bleibenden Achter – Zähne (Weissheitzähne) im Alter von 16 bis 25 Jahren versiegeln.
Diese Behandlung ist besonders kinderfreundlich, da die Kinder während der Behandlung nur ein paar Minuten lang Mund aufhhaben müssen und gar keine Schmerzen spüren. Für kleinere Kinder ist dies eine gute Möglichkeit, sich mit der Zahnarztpraxis und der Arbeit des Zahnarztes vertraut zu machen.

Betäubung (Anästhesie) The Wand
40 zł


Warum haben die meisten Menschen Angst vom Zahnarzt? Die Antwort ist ganz einfach, wir haben Angst vor Schmerzen. Aber wenn man doch Zähne unter Betäubung behandeln kann, warum haben dann so viele Leute noch Angst vor der Betäubung! Der Arzt soll also versuchen mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln, d.h. mit technischen Möglichkeiten und einem entsprechenden Umgang mit Patienten, den Stres und den Schmerz des Patienten zu minimalisieren. Die neue Idee, den Patienten das Lokale Anästhetikum elektronisch gesteuert zu verabreichen, war noch vor kurzem nicht bekammt. 

Seit einigen Jahren gibt es auf dem Markt ein neues computergesteuertes Gerät “The Wand”, das alle möglichen Lokalen Betäubungen in der Zahnheilkunde ermöglicht. Sein vorteil ist eine komfortable Applikationn des Anästhetikums. Dadurch wird das bei der gewöhnlichen Injektionsmethode auftretende Auseinanderdehnen des Gewebnes verhindert. Mit dem neuen Gerät ist eine wesentlich bessere Kontrolle und eine computergesteuerte Lösungsabgabe möglich, so dass Schmerzen minimaliziert werden. Die Methode ist ganz einfah, der Druch mit dem das Anästhetikum ins Zahnfleisch verabreicht sind, wird computergesteuert und die Infektion betaubt bei diese Technik das palatinale Weichgewebe, so dass vor dem Einstechen mit der Nadel ein “Schutzmantel” mit dem Betäubungsmittel” vorhanden ist.


Das mag Klingen aber diese Technik ist sehr wirksam. Beim Einschalten des Geräts kommt ein pulsierdnder Signalton. Der Patient merkt nicht eimal, dass die Betäubung verabreicht worden ist. Die Endstücke von The Wand sind so wie Modeln zum einmaligen Gebrauch. Dank der sterilen Verpackung wird das Risiko der Kreuzinfektion ausgeschlossen. Jeder Patient hat einen streile Betäubungset. Das gibt dem Patienten und dem Arzt eine Sicherheit. Da des Endstüch vom The Wand wie ein Stift aussieht, wird dem Patienten die Angst vor Betäubung genommen. Dank den neuesten Betäubungstechniken kommt es nicht zum “Erstaren der Lippe und Wange” was wieder dem Patienten ermöglicht, die natürlichen Gesichtzüge zu behalten. Daher ist diese Betäubungsmethode für den Patienten sehr komfortabel. The Wand gibt die Betäubungslösung sehr langsam und computergesteuert ab und diese Losung wird lokal und nicht unter grossen. Durch resorbiert, was bei einer Handverabreichung nicht manubar ware. Diese methode wird hauptsächlies bei kleinen und schmerzempfindlichen Patienten empfohlen. Diese Betäubungsapplikation ist präzise sicher, wirksam und dann der moderen Technologie – smerzfrei.

Betäubung mit Lachgas (Distickstoffoxid)

Lachgas wird gemeinhin als Lachgas seit vielen Jahren in der Zahnmedizin wird verwendet, um Spannung und Stress vor und während der zahnärztlichen Behandlung reduzieren bekannt. Häufig in den USA und Westeuropa eingesetzt begann in Polen gewürdigt werden. Sedierung (Vorsatz), ist Lachgas einen Zustand der Entspannung, eine angenehme Betäubung, bei der Inhalation von Lachgas und Sauerstoff erhalten, und unter dem Einfluss der hypnotischen Suggestion, und, was wesentlich ist, unter Beibehaltung der grundlegenden Reflexe und Bewusstsein. Das Einatmen von Gasen verwendet immer noch eine spezielle Maske muss angenommen nur auf die Nase des Patienten.

Die wichtigsten Faktoren unterscheiden die absichtliche Inhalationsnarkose ist die Erhaltung der Reflexe, vor allem Husten und Bewusstsein. Die Gabe von Lachgas kann eine relativ lange und ist zu dem Zeitpunkt erforderlich, um eine Abtreibung durchführen begrenzt. Diese Methode funktioniert am besten Vorsatz Inhalation für die Behandlung von Kindern im Alter von 4-5 Jahren. Möglichkeiten der Verwendung bei jüngeren Kindern sind klein und abhängig von der Geschicklichkeit des Zahnarztes. Sehr gute Ergebnisse werden mit Hilfe von Lachgas bei erwachsenen Patienten mit Überempfindlichkeit Hals erhalten, während die Entfernung von Zahn-Einlagen, alle Zähne, wenn die Narkose nicht praktikabel ist. Lachgas reduziert Würgen die Behandlung von Patienten mit erhöhtem Brechreflex. Es ist möglich, Hohlräume bei Kindern ohne Betäubung Lidocain zu behandeln. Es sind keine besonderen Vorbereitungen für den Patienten über Enthaltung von Essen 2 Stunden vor einem Eingriff oder keine speziellen Anweisungen nach dem Eingriff erforderlich. Der Patient ist in der Lage, ihr Amt nach nur fünf Minuten vom Ende den Eingriff verlassen, und nach 30 Minuten kann auch dazu führen, Auto. Seit Inhalation Sedierung wird als sehr sicher, sind die einzigen Kontraindikationen: Obstruktion der oberen Atemwege (ZB, Schnupfen, adenoide Hypertrophie).

 

Lackieren mit Fluor
80 zł

Lackieren ist ein wichtiges Element der Fluorprophylaxe. Mit dem Lacker werden alle Zahnflächen überdeckt. Das im Lack enthaltene Fluor ist im Zahnschmelz eingebaut, wodurch die Zähne nicht so oft  an Karies erkranken.
Man kann alle Zähne versiegeln. Diese Behandlung wird sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen durchgeführt. Empfohlen wird sie einmal pro ein halbes Jahr.

 

Higienizatione (Zahnsteinentfernung Skaling+Sandstrahlbehandlung+Polish+Fluor)
150 zł

Aus esthetischen und gesundheitlichen Gründen sollte man den Zahnstein regelmässig entfernen lassen. Alle Vernachlässigungen können zur Zahnfleischentzundung oder Paradontose führen. Beim Zähneputzen werden nicht nur verschiredene Einlagungen oder Verfärbungen entfernt, es wird aber auch die allgemeine Mundhygiene und die Esthetik der Zähne verbessert. Diese Behandlung wird mechanisch mit einem Sandstrahler durchgeführt. Bei genauem Zähneputzen kann man die Wirkung der Sandstrahlbehandlung länger erhalten.
Ein wichtiger Hinweis:
Man darf  3 Stunden lang nach der Behandlung nicht rauchen, keinen Kaffee oder Tee trinken.
In dieser Zeit haben die Zähne keine vor Verfärbungen schützende Schicht.
Die in der Speichel enthaltenden Proteinen brauchen 3 Stunden, um die Schutzschicht wieder aufzubauen.

 

GC Tooth Mousse (10 mal)
80 zł

“Flüssiger Zahnschmelz” stellt das Mineralgleichgewicht wieder. Das ist das erste stomatologische Produkt, das in der Recaldent – Technologie hergestellt wird. Es unterstützt die Wirkung des Speichels, in dem die Mineralbilanz wieder auf den Gleichgewichtstand gebracht wird. Die Zähne bekommen einen spezielen Schutz und die von den Zahnplättchenbakterien produzierten Säuren werden neutralisiert. Wir empfehlen diese Methode bei Patienten mit Speichelmangel z.B. mit Xerostomie oder bei einer erschwerten Durchführung der Hygienevorgänge, um das Mineralgleichgewicht wiederherzustellen nach Behandlungen, wie Ausbleichen, profesionelle Reinigung, root planing, und zur Verminderung der Zahnhypersensibilität. Untersuchungen beweisen, dass Recaldent sichtbare undurchsichtige weisse Flecken in neutral aussehende durchsichtige verwandeln kann.